Broschüre „Münchens Kolonialviertel“

Das nordsuedforum hat eine Broschüre zu „Münchens Kolonialviertel“ fertiggestellt
In der Broschüre geht es um die Deutsche Kolonialgeschichte und die Auseinandersetzung um Münchner Straßennamen.

Bestellt werden kann die Broschüre unter bestellung(at)nordsuedforum.de
Download der Broschüre
(960 kB)
Es ist eine Reise in die deutsche Vergangenheit, ein Blick auf den immer noch vorhandenen Kolonialismus in den Köpfen so mancher Münchnerinnen und Münchner und ein aufschlussreiches Lehrstück über den Umgang der Politik mit einem brisanten Thema.
Im Juni 2003 beantragte der Stadtrat Siegfried Benker für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen /Rosa Liste die Entkolonialisierung der Münchner Straßennamen und stieß damit eine Debatte an, die sich über sechs Jahre lang hinziehen sollte und allerhand kolonialistisches Gedankengut zutage förderte.
Gerade im Rahmen unserer EineWelt-Arbeit, bei der wir uns für weltweite Solidarität und Gerechtigkeit und gegen Rassismus einsetzen, ist uns die Bewusstseinsbildung zu diesem Thema ein besonderes Anliegen.

This entry was posted in München and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to Broschüre „Münchens Kolonialviertel“

  1. Schlamassel says:

    Endlich! Eine ausgezeichnete Broschüre. Einziger Wehmutstropfen: Schade, dass auf Treitschke nicht näher eingegangen wird, denn auch er spielte eine Rolle im deutschen Kolonialismus:

    „Er war ein Rassist ersten Ranges und selbstverständlich das erste prominente Mitglied der Berliner Ortsgruppe des „Deutschen Kolonialvereins“. Carl Peters, die „blutige Hand“ der deutschen Kolonien in Afrika, war sein Schüler. “

    http://schlamassel.blogsport.de/2010/06/08/50-jahre-treitschkestrasse/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.