Podiumsdiskussion: Koloniale Straßennamen – wie lange noch?

Der Streit um die kolonialen Straßennamen in München geht in eine neue Runde…Der Ausländerbeirat, das NordSüdForum u.a. laden am 25.9. zu einer Podiumsdiskussion ins Rathaus ein:

In den Münchner Stadtvierteln Bogenhausen und Trudering-Riem gibt es mehrere Straßen, die nach Schauplätzen und Offizieren der deutschen Kolonialzeit  benannt wurden. Die Forderung nach ihrer Umbenennung stößt auf unterschiedlichste Reaktionen und ist Auslöser einer heftigen politischen Debatte, die nach einigen Jahren zur Umbenennung einer Straße und dem Anbringen von Erläuterungstafeln an Straßenschildern geführt hat. Nun fordert der Ausländerbeirat die Umbenennung weiterer Straßen und entfacht die Diskussion damit erneut. Die Podiumsveranstaltung soll den offenen Dialog zwischen Gegnern und Befürwortern der Namensänderung fördern und in die Öffentlichkeit tragen.

PodiumsteilnehmerInnen:
Herr Hans Podiuk, Stadtrat, stv. Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion
Frau Dr. Stephanie Hentschel, Bezirksausschuss Trudering-Riem
Frau Angelika Pilz-Strasser, Bezirksausschuss Bogenhausen
Herr Henning Hintze, Journalist, ehem. Redakteur und Auslandkorrespondent für das südliche Afrika Frau Nadja Ofuartey-Alazard, Journalistin und Autorin, AK Panafrikanismus München

Moderation:
Frau Almut Hielscher, Journalistin, langjährige Afrika-Korrespondentin des Hamburger „Spiegel“

Datum: 25. September 2012
Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr
Ort: Kleiner Sitzungssaal, Rathaus München, Marienplatz 8, 80331 München

Veranstalter:

Ausländerbeirat München in Kooperation mit Nord Süd Forum München e.V., Arbeitskreis Panafrikanismus München, Radio Lora, IG-InitiativGruppe e.V. und Humanistische Union e.V. München-Südbayern

Flyer zum Download

This entry was posted in München, Veranstaltung and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.